Eindrücke von unseren Reisen
Rhodos_1_klein
Torrox_klein
Torrox_01_klein
Madeira_2_klein
Chateau_klein
Mandelbluete_klein
Wein_klein
Carvoeiro_klein
Home
Toskana
Madeira
La Palma
Possidi
Rhodos
Malmö
Steiermark
Kontakt
Impressum
Südtirol
Irland
Wien
Gardasee
Schiffsreise
Andalusien
Staudenbeet
Besucherzaehler
Portugal
Region Bordeaux
Bretagne
Possidi
Possidi liegt auf der Halbinsel Halkidiki, die sich südöstlich von Saloniki erstreckt. Drei Finger erstrecken sich in die Ägäis. Kassandra ist touristisch sehr entwickelt, dann Sithonia und die Mönchsrepublik Athos (Ag. Oros).
Possidi liegt auf Kassandra und ist heute ein kleines, angenehm ruhiges Resort. Hier erstreckt sich eine  Sandhalbinsel ins Meer auf der man auch in der Hauptsaison genügend Platz findet.  Possidi hat auch einige gute bis sehr gute  Tavernen und Fischlokale. Obwohl schon einiges verbaut ist findet man auch heute noch viele antike Spuren in den umliegenden Feldern und Olivenhainen.
Der östliche Finger der Chalkidiki, Agion Oros (Athos). Seit 800 Jahren leben Mönche auf Athos. Heute gibt es noch 20 Klöster auf Athos. Die Klöster verwalten sich selbst, sind teilweise von Steuern befreit. Daphne ist der Hafen des Heiligen Berges. Von Daphne aus gibt es mehrere Möglichkeiten den Heiligen Berg zu besichtigen, dazu müssen Männer sich zuerst um eine Genehmigung im Pilgerbüro bemühen. Man hat aber auch die Möglichkeit mit einem Ausflugsschiff, in einem Abstand von ca. 500 m Athos in Augenschein zu nehmen. Bei schönem Wetter lohnt sich das auf jedenfall. Einige Bilder werden das Verdeutlichen.
Posidi_01_klein
Posidi_02_klein
Posidi_03_klein
Posidi_04_klein
Ankunft auf dem Flughafen von Thessaloniki.
Der Hafen von Nea Skioni auf Kassandra. Der Potideakanal in Nea Potidea trennt die Halbinsel vom Festland ab.
Auf dem Weg von Loutra nach Paliouri das  immer ein bisschen wie frisch herausgeputzt, ein bißchen verschlafen wirkt.
Posidi_05_klein
Posidi_06_klein
Posidi_07_klein
Posidi_08_klein
Dorfansicht von Parthenonas. Der Ort war jahrelang eine von den Bewohnern verlassene Geisterstadt.
Jetzt wird viel gebaut und renoviert. Trotzdem ist das Dorf allemal einen Besuch wert.
Man muss nicht unbedingt wandern, sondern kann auch mit dem Auto dorthin einen Ausflug machen.
Im Dorf war auch dieser Granatapfelbaum zu finden.
Posidi_09_klein
Posidi_10_klein
Posidi_11_klein
Posidi_12_klein
Blick von Parthenonas auf die Schildköteninsel, die ihren namen auf Grund der Form trägt.
Diese kleine Kapelle befindet sich auch in  Parthenonas.
Diese kleine Kapelle befindet sich in Agios Nikolaos, außerhalb des Ortes.
Ausblick auf der Fahrt von Toroni nach Porto Koufo.
Posidi_13_klein
Posidi_14_klein
Posidi_15_klein
Posidi_16_klein
Der kleine Hafen von Porto Koufo. Freizeitangler bereiten sich vor.
Ausblick auf der Fahrt nach Sarti, über Kalamitsi.
Blick auf Sarti, wo ein schöner Sandstrand zu finden ist.
Eine neu erbaute Kapelle auf dem Weg ins Holomondas Gebirge -1160m hoch.
Posidi_17_klein
Posidi_18_klein
Posidi_19_klein
Posidi_19_klein
Posidi_20_klein
Auf der Weiterfahrt nach Arnea- Stagira, Standbild von Aristoteles.
Blick auf Stagira-die Gemeinde reklamiert für sich, Geburtsort von Aristoteles, zu sein.
Blick auf das Fischerdorf Pirgadikia, zwischen der Halbinsel Sithonia und der Mönchsrepublik Athos.
Das Dorf ist hinter Hügeln versteckt und liegt an einer schönen Bucht.
Posidi_21_klein
Posidi_22_klein
Posidi_23_klein
Posidi_24_klein
Es gibt eine Vielzahl von Tavernen und Restaurants im Ort.
Pirgadikia in der Abendsonne.
In fröhlicher Runde beim Grillabend in unserem Hotel.
Afitos ist ein kleiner alter Ort auf der Kassandra und hat lange Sand- und Steinstrände.
Posidi_25_klein
Posidi_26_klein
Posidi_27_klein
Posidi_28_klein
Am Schildkrötensee. Richtung Pefkochóri muss man an der Kilometertafel 33 rechts auf eine unbefestigte Straße abbiegen.
Agios Ioannou tou Roussou, in einem Waldgebiet hoch am Berg gelegenes Kloster.
Am Strand von Gold Beach, mit dem Blick auf die Schildkröteninsel.
Panaghia, von hier aus starteten wir zur Athos-Fahrt.
Posidi_29_klein
Posidi_30_klein
Posidi_31_klein
Posidi_32_klein
Blick zum Berg Athos mit 2030m Höhe.
Athos Klöster - Aghios Pavlou.
Aghios Dionisiou
Posidi_33_klein
Posidi_34_klein
Posidi_35_klein
Posidi_36_klein
Auf der Westseite von der Südspitze nach Ouranoupoli.
Aghios Grigoriou.
Aghios Simonos Petra.
Das russische Kloster mit der zweitgrößten Glocke der Welt.
Posidi_37_klein
Posidi_38_klein
Posidi_39_klein
Posidi_40_klein
Aghios Henofondos, das russiche Kloster.
Aghios Artemios.
Die Abendsonne auf unserer Hotelterrasse.
„Eklissaki“ -Kirchlein, oft gab es hier Unfälle und Tote. Kurz vor Kalandra.